Kunst Labor   Ono Ludwig  
  Lux Aeterna  
 

Analoge Onogramme nennt der Künstler seine experimentellen Lichtbilder, die den Begriff der ‚Photographie‘ – jenes „Mit Licht schreiben“ – noch einmal neu definieren. Die künstlerische Intention Ludwigs schafft Verbindungen zwischen Malerei, Grafik und Fotografie und erweitert sie durch raum- bzw. kontextbezogene Installationen.

Der alltäglichen Bilderflut setzt Ono Ludwig seine kontemplativen Abstraktionen entgegen und untersucht die Grenzen zwischen Licht und Schatten – diese Dualität, die sein Leben bestimmt, wie er selbst sagt.

    ‹ ZURÜCK
    Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*1

o nata lux (c515_09)

    Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*2

›Die Melancholie‹ Erhelle das Dunkel (c479_25)

    Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*3

Platons Höhlengleichnis (c508_28)

    Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*4

Der Raum, das fünfte Element (c479_28)

    Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*5

Der Fall des Ikarus (c519_24)

    Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*6

Jade Circle – Melodie des Lebens (c512_34)

  Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*7

Nach dem Ende, kommt der Anfang (c521_26)

  Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*8

Götterdämmerung (c508_27)

  Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*9

Aggregation (Hc159_09)

  Ono Ludwigs »Lux Aeterna« Bild*10

Die Erde wehrt sich nur (Hc168_08)

  ^ NACH OBEN ‹ ZURÜCK